„Schatzkammer Lüneburg“ – die Entstehung

Meine jahrelange, künstlerische Beschäftigung mit Lüneburger Motiven ließ mich im Laufe der Zeit unweigerlich genauer auf Details im Stadtbild achten. So entstand das Interesse für figürliche Darstellungen an und in Gebäuden. Besondere Bandbreite in Erscheinungsform und Ausdruck zeigten hier die Engel-Figuren: sie erscheinen rätselhaft und still, kraftvoll und kämpferisch, rührend oder erhaben, vorwitzig oder zurückhaltend, einfach strahlend schön und manchmal sogar komisch. Nachdem ich eine ergiebige, fotografische Sammlung erstellt hatte, begann ich mit der malerischen und zeichnerischen Umsetzung meiner Lieblingsmotive.

2008 wurden diese Arbeiten  in einer Ausstellung im Heinrich-Heine-Haus gezeigt.

Öl auf Leinwand, 80 x 110 cm, 2008

Öl auf Leinwand, 80 x 110 cm, 2008

Öl auf Leinwand, 70 x 120cm, 2008

Öl auf Leinwand, 70 x 120cm, 2008

Öl auf Holz, 140 x 70 cm, 2008

Öl auf Holz, 140 x 70 cm, 2008

Parallel zur Ausstellung erschien der Kalender „Engel in Lüneburg“. Dieser wurde direkt in der Ausstellung und in der Folgezeit in diversen Buchhandlungen in Lüneburg verkauft.

Zusätzlich entwickelte ich das Logo und den Namen „Schatzkammer Lüneburg“, als Synonym für mich und meine künstlerische Arbeit.

 

logo.schatzk.rot80

 

2010 wandte ich mich dem Design mit Lüneburger Motiven, und deren handwerklicher Umsetzung zu.

Der Vertrieb der Produkte erfolgte über bestehende Ladengeschäfte.

Erste Auflage: nur Bäume im oberen Bogen ;-)

Rathaus.W_kl

K_P_SauRGBkl

Nach einem Jahr voller Ideen und mit immens angewachsener Produktpalette war der Zeitpunkt gekommen, den eigenen Laden zu eröffnen.